Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

28. September 2021

Wetterküche in der Klima- und Energiewerkstatt Graz

Die Klima- und Energiewerkstatt Graz ist seit Schulbeginn wieder im Vollbetrieb, die Volksschulen schicken manchmal sämtliche Klassen bzw. haben sie bereits angemeldet – bis zum Jahresende ist der Kalender voll.

Daneben sind aber auch neue Aktivitäten geplant, insbesondere eine Erweiterung des Workshop-Angebots „nach unten“, für Kindergärten (Kinder im letzten Kindergartenjahr): die Wetterküche. In der früheren Warte des Umspannwerkes, einem Raum von ca. 80 m2 und 4,5 m Höhe, sollen Workshops stattfinden, die mit audiovisuellen Mittel und unter aktiver Einbindung der Kleinen, verkleidet als Wassertröpfchen, veranschaulichen, wie Wetter entsteht und funktioniert. Die Wassertröpfchen sind dabei Akteur*innen in einem Theaterstück (Kulisse in Arbeit, siehe Foto), in dem sie den gesamten Wasserkreislauf durchleben und so ein tieferes Verständnis für Sonne und Regen, Hagel und Schnee, Wolken, Blitze und vieles mehr entwickeln können.

Für das Theaterstück wurden auch zwei Songs geschaffen, die den Inhalt aufnehmen und die Kinder nicht nur zum Mitmachen, sondern auch zum Mitsingen animieren – inklusive Gebärdensprache, um auch wirklich alle mitzunehmen.

 

Bild: Kulisse der Wetterküche im Entstehen

© Klima- und Energiewerkstatt Graz