Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

September 2020

Umfrageergebnisse: Energiemythen im Haushalt

Nach wie vor gibt es eine Vielzahl an Mythen über die richtige bzw. effiziente Nutzung von Haushaltsgeräten. Viele von diesen Annahmen stammen aus früheren Zeiten, in denen Geräte noch nicht den heutigen technologischen Reifegrad hatten.

Lehrlinge stellen in ihren späteren Berufen, vor allem im Handel, wichtige Ansprechpartner*innen für Kund*innen dar, wenn es um Beratung und Information geht und können dadurch ihren Beitrag dazu leisten diese Mythen aufzuklären. Doch wie steht es um ihr eigenes Wissen zum Thema Energieeffizienz im Haushalt? Um dies zu erfahren, führte der Klima-und Energiefonds in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Energieagentur eine Onlineumfrage durch. Wir wollten erfahren, welche Rolle ein sparsamer Energieverbrauch für österreichische Lehrlinge spielt, wie sie ihren eigenen Wissensstand dazu einschätzen und ob sie in der Lage sind, Mythen von Fakten zu diesem Thema zu unterscheiden.

Die Teilnehmer*innen

Insgesamt haben 159 Lehrlinge aus Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland, Kärnten, Tirol und Vorarlberg teilgenommen. Die Teilnehmer*nnen waren im Durchschnitt ca. 18 Jahre alt.

Im Rahmen der Befragung stellten wir den Lehrlingen verschiedene Fragen zur energieeffizienten Nutzung von Haushaltsgeräten. Zusätzlich wurden sie bei mehreren Aussagen gebeten zu beurteilen, ob es sich um einen Mythos oder eine wahre Aussage zum Thema Energieeffizienz im Haushalt handelt.

Wissen über Mythen

Die Ergebnisse zeigen ein sehr gemischtes Bild des Wissensstandes der Lehrlinge. So war beispielsweise 78 % bewusst, dass LED-Lampen aufgrund ihrer langen Haltbarkeit und des geringen Energieverbrauchs eine bessere Ökobilanz als traditionelle Glüh- oder Halogenlampen aufweisen. Viele wussten gleichzeitig jedoch nicht, dass beim Geschirrspüler längere Reinigungsprogramme den Energieverbrauch nicht erhöhen, sondern reduzieren, da das Wasser dabei weniger stark aufgeheizt wird. Vor allem Möglichkeiten den Energieverbrauch von Kühlschränken zu reduzieren und richtige bzw. energieschonende Lüftungstechniken, waren den meisten der Teilnehmer*innen nicht bekannt. Nur ca. 25 % der Lehrlinge wussten, dass dauerhaft gekippte Fenster den Energiebedarf erhöhen, da so mehr geheizt oder gekühlt werden muss.

Quiz zeigt: Lehrlinge wissen viel über Energie(sparen)

Die Umfrage enthielt auch ein kleines Quiz mit Energiebezug, bei denen die Lehrlinge aus verschiedenen Antwortmöglichkeiten die richtige wählen mussten, wie z.B.:

  • Was kann mit einer Kilowattstunde gemacht werden?
    • 10 Tassen Kaffee
    • 70 Tassen Kaffee
    • 140 Tassen Kaffee
  • Wofür benötigt die Waschmaschine am meisten Strom?
    • Schleudern der Wäsche
    • Aufheizen des Wassers
    • Ein- und Ausschalten
  • Was sollte man machen, wenn ein Heizkörper durch Mobiliar verstellt ist?
    • Gar nichts, weil das sicher seine Richtigkeit hat.
    • Den Schulwart informieren, damit der Heizkörper an anderer Stelle montiert wird.
    • Das Mobiliar so stellen, dass die Heizkörper nicht mehr verdeckt sind.

Etwa zwei Drittel der Lehrlinge konnten fast alle diese Fragen richtig beantworten. Dennoch zeigt sich in Summe, dass hier beim Thema energieeffizientes Verhalten im Haushalt noch Aufklärungsbedarf besteht und viele junge Menschen in Ausbildung noch einige Wissenslücken zu diesem Thema aufweisen.

Das Quiz kann im Downloadbereich heruntergeladen werden, wenn du dich selbst testen möchtest.

Lehrlinge wünschen sich noch mehr Energie-Know-How im Unterricht

In diesem Zusammenhang haben wir die Lehrlinge auch gefragt, wie sie ihr eigenes Wissen zu energiesparsamen Verhalten im Haushalt einschätzen. 32 % gaben an, dass sie genau wissen wie sie sich effizient verhalten, während 50 % sagten, sie kennen sich zumindest etwas damit aus. Der Rest hatte sich bis dahin mit dem Thema noch nicht wirklich beschäftigt. Die Selbsteinschätzung der Lehrlinge deckt sich somit relativ gut mit den Ergebnissen dieser Befragung, die zeigen, dass zwar ein gewisses Know-how da ist, aber bei den meisten noch nicht sehr umfangreich ist. Tatsächlich konnte keine*r der 159 Teilnehmer*innen alle Wissensfragen richtig beantworten.

Abschließend hatten die Lehrlinge die Möglichkeit uns mitzuteilen, ob sie sich mehr Informationen zu energiesparsamen Verhalten (z. B. auch im Berufsalltag) in ihrer Ausbildung wünschen. 51 % wünschten sich dazu mehr themenrelevante Inhalte in ihrer Ausbildung. 27 % sehen keinen Bedarf mehr zu energieeffizientem Verhalten zu lernen, da sie bereits mit dem was sie dazu lernen zufrieden sind. Der Rest war sich nicht sicher.

Die Ergebnisse zeigen, dass ein großer Teil der Lehrlinge gerne mehr zu energiesparsamen Verhalten lernen würde, da ihnen das Bewusstsein fehlt und Unsicherheit herrscht. Es ist eine stärkere Verankerung des Themas in den Lehrplänen erwünscht und erscheint auch sinnvoll, da für viele auch ein direkter Konnex zu ihrer späteren beruflichen Tätigkeit hergestellt werden kann, ob in Form von Beratung von Kund*innen oder einem effizientem Verhalten während ihrer Tätigkeitsausübung selbst.

Du willst dich selbst über Energiemythen testen? – Das Quiz steht im Downloadbereich zur Verfügung.