Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Juli 2019

Studie: Investieren in die Energiewende

Die Energieversorgung und Klimaschutz stehen vor vielen Herausforderungen. Eine davon ist das Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum des Globalen Südens: Die Emerging Markets sollen bis 2040 zwei Drittel des globalen Energieverbrauchs ausmachen. Damit einher gehen auch Anstieg der Treibhausgasemissionen, Sicherstellung der Wasserversorgung, die Behandlung von Abwässern und Abfällen sowie Umweltverschmutzung.

Diese Herausforderungen führen wiederum dazu, dass energie- und umweltpolitische Maßnahmen ein wesentlicher Investitionsschwerpunkt in den Emerging Markets sind und sich in entsprechenden Strategien und Entwicklungsplänen niederschlagen.

Internationale Finanzinstitutionen (IFIs) wie etwa die Weltbank, die Asian Development Bank oder die Inter-Amerikanische Entwicklungsbank unterstützen die Schwellen- und Entwicklungsländer dabei, diesen Herausforderungen entgegenzutreten und stellen diesen dafür jährlich hohe US$-Milliardenbeträge für Projekte in moderne und effiziente Energiesysteme und nachhaltige Umwelttechnologien zur Verfügung. 

Pöchhacker Innovation Consulting hat sich diesem Thema angenommen und die Studie „Investieren in die Energiewende – Engagement internationaler Finanzinstitutionen (IFIs) in Emerging Markets und Exportchance für österreichische Energie- und Umweltunternehmen“, im Auftrag vom Klima- und Energiefonds, herausgegeben.

Als Aktivitätenschwerpunkt des Klima- und Energiefonds ist „Investieren in die Energiewende“ ein wesentlicher Bestandteil für Klimaschutz. Nachhaltige Investitionen in Österreich sind notwendig, um unsere Klimaziele zu erreichen. Das Programm „Vorzeigeregion Energie“ fördert genau solche Themen: Smart Grids, Wasserstoff und energieeffiziente Industrie mit einem Volumen von über € 90 Mio. werden maßgeblich mit € 31 Mio. gefördert.

Andererseits werden auch in vielen internationalen Ländern – und insbesondere in den Emerging Markets – namhafte Investitionen in Energie- und Umwelttechnologien getätigt, die Marktchancen für die international orientierte und wettbewerbsfähige österreichische Energie- und Umwelttechnikindustrie darstellen.