Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

28. August 2021

Diplomarbeit über die Klima- und Energiewerkstatt Graz

Mittlerweile ist die Klima- und Energiewerkstatt Graz (KEWG) mit ihrem didaktischen Konzept und der Umsetzung von energie- und klimarelevanten Maßnahmen im Bildungsbereich auch Gegenstand einer wissenschaftlichen Arbeit geworden: Jakob Kaltenböck hat die Arbeit der KEWG im vergangenen Schuljahr und in den Sommerferien begleitet und zu diesem „außerschulischen Lernort“ festgestellt, dass ein solcher im Zusammenhang mit schulischem Lehren und Lernen steht, sich räumlich aber außerhalb der Schule befindet, wobei das Aufsuchen eines außerschulischen Lernorts stets eine schulische Veranstaltung sei, die dem Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule entsprechen müsse.

Kaltenböck hat in seiner Diplomarbeit (zur Erlangung des akademischen Grades eines Magisters an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz) auf den Lehrplan Bezug genommen und dargelegt, wie dieser außerschulische Lernort sinnvoll von den verschiedenen Bildungsinstitutionen genutzt werden kann. Die Arbeit enthält auch eine ausführliche Darstellung von in der KEWG verwendeten Experimenten und ihres wissenschaftlichen und theoretischen Hintergrundes. Plakativ eine Darstellung der Wärmestrahlung ohne und mit verschiedener Abschirmung (Bilder: Von links Schüler ohne Folie, in schwarzer Folie, in Rettungsdecke mit der goldenen Seite nach innen und mit der silbernen Seite nach innen).

Die Diplomarbeit kann unter https://graz.energieforum.st/ abgerufen werden.

 

Bild: Schüler ohne/mit Abschirmung

Schüler ohne und mit Abschirmung

© Klima- und Energiewerkstatt Graz

 

Bild: Wärmebild von Schüler ohne/mit Abschirmung

Wärmebild von Schüler ohne und mit Abschirmung

© Klima- und Energiewerkstatt Graz